Mittwoch, Juli 17, 2024

Mit schwerem Herzen: Der Feuerwehrverband des Kantons Zug geht in Liquidation

Liebe Besucher, liebe Freunde der Feuerwehren des Kantons Zug

mit grossem Bedauern müssen wir euch mitteilen, dass der Feuerwehrverband des Kantons Zug nach reiflicher Überlegung den Schritt in die Liquidation gehen wird. Die verbliebenen Sektionen haben an der letzten GV Ende März 24 diesen schweren Entschluss einstimmig gefasst.

Die Gründe für diesen Schritt sind vielfältig und liegen zum einen in der stetig sinkenden Mitgliederzahl/Sektionen, aber auch in den immer komplexeren Herausforderungen, denen die Feuerwehren heute gegenüberstehen.

Der Feuerwehrverband des Kantons Zug blickt auf eine lange und stolze Geschichte zurück. Seit über 100 Jahren haben wir uns für die Anliegen der Zuger Feuerwehren eingesetzt und die Kameradschaft und den Zusammenhalt unter den Feuerwehrmitgliedern gepflegt.

Wir sind uns bewusst, dass diese Nachricht für viele von euch eine grosse Enttäuschung sein wird. Wir möchten uns bei allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Feuerwehrverbandes für die langjährige Unterstützung und Treue bedanken.

Was bedeutet die Liquidation für die Sektionen?

Die Sektionen des Feuerwehrverbandes des Kantons Zug werden weiterhin Mitglieder beim Schweizerischen Feuerwehrverband bestehen bleiben. Die angebotenen Kurse werden ein paar wenige noch durch die Kantonale Gebäudeversicherung abgedeckt. Andere Kurse müssen in Zukunft durch die Feuerwehren selbst organisiert werden.

Die Liquidation des Verbandes hat keine Auswirkungen auf die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren.

Wie geht es weiter?

In den nächsten Monaten wird der Vorstand des Feuerwehrverbandes die Liquidation abwickeln. Im Jahre 2025 wird noch ein Abschlussfest organisiert und damit ist dann der Verband endgültig Geschichte.

Hinweis:

  • Die Hüpfburg, die bisher vom Feuerwehrverband des Kantons Zug verwaltet wurde, kann in Zukunft via Feuerwehr Cham (Simon Meissner) organisiert werden.
  • Feuerwehr Cham

Wir danken euch für euer Verständnis und eure Unterstützung.

Der Vorstand des Feuerwehrverbandes des Kantons Zug